Liebe Leser,

ein weiteres verrücktes Jahr neigt sich dem Ende. Und wie viele von euch, fragen auch wir uns in der CLEAT-Redaktion: Wann ist das Schreckensgespenst Covid mit all seinen Folgen, Verboten, Restriktionen und nervenzermürbenden Regelungen endlich Geschichte? Wann geht es zurück zur Normalität? Oder: wird es diese überhaupt jemals wieder geben?

Als Outdoor-Fanatiker und Draußen-Fans hat uns die Pandemie zum Glück weniger hart getroffen, wie so manchen Stubenhocker. Während viele in den letzten beiden Jahren ihr Wohnzimmer zur Burg ausgebaut und den PC oder die Spielkonsole zum Werkzeug des Eskapismus auserkoren haben, avancierte für unsereins das „Wir bleiben zuhause“ zu einem „Wir gehen raus“, – nur halt anders. Not macht bekanntlich erfinderisch, und so abgedroschen dieser Spruch auch sein mag, die Outdoorszene zeigte sich pandemiebedingt von einer neuen, wie wir finden, erfrischenden Seite.

Da gab es Bikepackingtrips im eigenen Garten, heimliche grenzüberschreitende Gipfeltreffen, Kurzabenteuer im Camper (natürlich mit den Gravelbikes an Bord), Radtrips im aufoktroyierten 5-Kilometer-Umkreis und sogar das ein oder andere Jedermann-Rennen. Sprich: Man fand immer wieder Möglichkeiten und Schlupflöcher, um aus der Tristesse des Alltags und der medialen Reizüberflutung von täglich neuen Schreckensmeldungen auszubrechen. Dinge anders zu tun, sich nicht fertigmachen lassen, nicht den Mut verlieren, Körper und Geist in der Natur stärken. Auf der Straße, den Trails, in den Wäldern oder auf verschneiten Berggipfeln. Viele von diesen spannenden und zugleich unglaublich inspirierenden Geschichten fanden sich hier in unserem kleinen Webzine. Und viele davon, das zeigen uns die Zahlen, fandet ihr ebenso unterhaltsam wie wir.

Ein Magazin ist immer nur so relevant, wie seine Themen. Doch am Ende kommt es auf die Leser an. Denn nur wenn die Artikel auch gelesen werden, macht die Sache überhaupt einen Sinn. Dass wir mit CLEAT jemals diese angestrebte Relevanz schaffen würden, ist für uns heute das größte alle Geschenke. Und dafür möchten wir uns bei euch bedanken! Für euer Interesse und eure Zeit, aber auch für eure Kritik und Ratschläge. Besonders aber auch für die vielen Einsendungen, für eure teilweise extrem verschärften Fotos eurer Reisen und Abenteuer. Bitte schickt uns weiter euren Geschichten zu, lasst uns an euren Unternehmungen teil haben. Wir versuchen so viel wie möglich davon zu veröffentlichen, entweder hier auf unserer Webseite, oder in unseren Social-Kanälen.

Bevor wir uns nun aber endgültig in den Weihnachtsurlaub verabschieden, wollen wir euch noch einen kleinen Ausblick ins kommende Jahr geben. Schon in 2021 konnten wir unser Portfolio an tollen Kontakten in die Bike- und Outdoorbranche erweitern. Neue Partnerschaften wurden geschlossen, ein paar erste Events organisiert und schon jetzt feilen wir bereits an besonderen Storys, von denen die ersten schon im Januar veröffentlicht werden. Dass wir aber nicht nur Online können, sondern auch Print, werden wir euch in 2022 beweisen. Wir sind unglaublich stolz auf unser erstes Buch, das wir im März 2022 über den Callwey-Verlag veröffentlichen werden. Hierzu mehr im Januar. Ebenso wird es vermutlich ein paar kleine und größere Veranstaltungen und Gruppenausfahrten geben. Über diese werden wir euch unter anderem auch auf unserem offiziellen Strava-Account regelmäßig informieren. Ausserdem arbeiten wir gerade an einem Relaunch von Cleatmag.de. Es bleibt also spannend!

Und jetzt genießt die Zeit im Kreise eurer Liebsten, esst, trinkt, vergesst eure Trainingspläne und sportlichen Ziele, nehmt nicht alles so ernst, lehnt euch zurück, genießt die besinnliche Zeit. Wir von CLEAT sagen Danke für eure Treue, wünschen euch frohe Weihnachten und einen fucking guten Ride! Deshalb gibt es hier noch ein paar abschließende Worte des Naturphilosophen Edward Abbey, der 1976 folgendes schrieb:

One final paragraph of advice: do not burn yourselves out. Be as I am – a reluctant enthusiast…a part-time crusader, a half-hearted fanatic. Save the other half of yourselves and your lives for pleasure and adventure. It is not enough to fight for the land; it is even more important to enjoy it. While you can. While it’s still here. So get out there and hunt and fish and mess around with your friends, ramble out yonder and explore the forests, climb the mountains, bag the peaks, run the rivers, breathe deep of that yet sweet and lucid air, sit quietly for a while and contemplate the precious stillness, the lovely, mysterious, and awesome space. Enjoy yourselves, keep your brain in your head and your head firmly attached to the body, the body active and alive, and I promise you this much; I promise you this one sweet victory over our enemies, over those desk-bound men and women with their hearts in a safe deposit box, and their eyes hypnotized by desk calculators. I promise you this; You will outlive the bastards.”

Frohe Weihnachten!

Max & Julian / CLEAT